Sobald der Winter wieder Einzug hält in unser Land, laufen in allen Wohnungen und in allen Häusern die Heizungen auf Hochtouren. Wer mit Öl heizt, füllt den Öltank noch vor Einbruch der kalten Jahreszeit auf und achtet dabei auch auf die tagesaktuellen Preise. Aber nicht nur im Inland boomt der Handel mit Öl. Der Export von schwerem Heizöl aus Deutschland lag im Jahr 2011 bei insgesamt 1.320.384 Tonnen. Quelle: Statista. Das benötigte Öl zum richtigen Zeitpunkt zu kaufen ist der wohl wichtigste Tipp überhaupt. Denn das kann bei vielen hundert Litern einiges ausmachen. Und auch im Frühling und Sommer benötigen wir Energie, in welcher Form auch immer. Denn rund um die Uhr und ständig möchten wir Warmwasser, Strom zum Kochen und für elektrische Geräte und natürlich auch Licht zur freien Verfügung haben. Zur Selbstverständlichkeit ist uns die Energie aus der Steckdose bereits geworden. Dabei zahlt sich ein Vergleich der verschiedenen Anbieter immer aus. Denn damit lässt sich so einiges sparen im Haushalt und in den eigenen vier Wänden.

Österreich vs. Deutschland – Energie kostet überall teures Geld!

Natürlich unterscheiden sich die einzelnen Anbieter in Österreich und Deutschland voneinander. Und doch kostet die wertvolle Energie diesseits und jenseits der Landesgrenze gutes Geld. Eine warme Wohnung ist heutzutage für viele von uns fast schon Luxus, beobachtet man die ständig steigenden Energiekosten für Öl und Gas. Im EU-Vergleich kann Österreich jedoch mit günstigen Stromkosten punkten, Deutschland hat jedoch viel mehr Auswahl bei den Dienstleistern zu bieten. Wer also in Österreich einen günstigen oder sogar den günstigsten Anbieter finden möchte, der tut sich schwerer als unsere Nachbarn.

Online Preisvergleich: Wie viel kostet Energie?

Beide Länder haben jedoch eines gemeinsam: Während in Ballungsgebieten die Preise für Energie und Strom relativ günstig sind, steigen sie, je mehr man in ländliche Gebiete vordringt. Um die Preisspirale auf ein normales Maß zu senken, müssten beide Staaten aktiv Ökostromanbieter fördern. Doch solange dies nicht geschieht, werden die Discountanbieter am Markt weiterhin regen Zuspruch bekommen. Attraktive Wechselprämien und ein Sparpotential von mehreren Hundert Euro im Jahr begeistern. Ein Preisvergleich der Gaslieferanten lässt sich heutzutage ganz einfach online durchführen und nur wenige Klicks später werden die besten und günstigsten Anbieter in der Region angezeigt. Ein Vergleich zahlt sich immer aus, denn warum sollten Haushalte für dieselbe Leistung mehr bezahlen?